Trident mit durchwachsenem Ausblick

Montag, 5. Januar 2004 15:17

Der US-Halbleiterhersteller Trident Microsystems (Nasdaq: TRID<TRID.NAS>, WKN: 885357<TR5.FSE>) rechnet für das zweite Fiskalquartal 2004, welches mit dem 31. Dezember zu Ende ging, mit höheren Einnahmen als zunächst erwartet. Demnach erwartet der Chip-Hersteller nunmehr Umsatzerlöse zwischen 16,0 und 16,5 Mio. Dollar, nachdem Analysten zuvor mit Einnahmen von 15,5 Mio. Dollar kalkuliert hatten.

Darüber hinaus wird der Nettogewinn mit fünf bis sieben US-Cent je Aktie leicht höher ausfallen, als Trident im Vorfeld prognostiziert hatte. Hintergrund dieser Entwicklung ist ein besserer Geschäftsverlauf in allen Produktbereichen. Dazu trug auch maßgeblich die Trident-Tochter TTI bei, heißt es.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...