Tria warnt: Statt schwarz in tiefrot

Freitag, 13. Oktober 2006 00:00

MÜNCHEN - Die Tria IT-Solutions AG (WKN: A0EZFM<TSX1.FSE>) wird das Ergebnisziel im laufenden Geschäftsjahr nicht erreichen. Wie das Unternehmen heute mitteilte, werden statt dessen rote Zahlen erwartet.

Noch am 11. August 2006 hatte Tria ein EBIT-Ziel in Höhe von 1,2 Mio. Euro ausgegeben. Nach heutigem Stand sei aber im Konzern für das Geschäftsjahr 2006 von einem negativen EBIT zwischen 1,5 Mio. und zwei Mio. auszugehen. Diese Abweichung sei im Wesentlichen auf die Wertberichtigung von Forderungen gegen die insolvente BenQ und auf die Wertberichtigung von Forderungen gegen eine Beteiligung zurückzuführen. Diese Wertberichtigungen seien aus Vorsichtsgründen vorgenommen worden.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...