Transmeta reduziert Umsatzprognose

Donnerstag, 21. Juni 2001 08:53

Transmeta Corp. (NASDAQ: TMTA<TMTA.NAS>; WKN: 564775 <TR9.FSE>): Der amerikanische Chiphersteller Transmeta hat am Mittwoch die Umsatzprognose für das zweite Quartal um beinahe die Hälfte nach unten korrigiert.

Das Unternehmen geht davon aus, 40 bis 45 Prozent weniger Umsatz im zweiten Quartal zu erwirtschaften als bisher prognostiziert. Grund für die krasse Korrektur ist eine gesunkene Nachfrage für Transmetas Crusoe-Prozessor. Der besonders stromsparende Prozessor wird an Notebook-Hersteller wie Toshiba, Sony, Sharp und NEC verkauft. Aufgrund der anhaltenden Konsumschwäche kaufen die Notebook-Hersteller deutlich kleinere Mengen an Crusoe-Prozessoren ein.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...