Toshiba verhalten optimistisch

Donnerstag, 1. März 2001 09:56

Toshiba Corp. (Tokio: 6502.T, WKN: 853676<TSE1.FSE>): Der japanische Chip- und Laptophersteller Toshiba gab am Donnerstag bekannt, in naher Zukunft von einem gemächlichen Wachstum der Nachfrage nach 3G-Endgeräten auszugehen, die ab 2003 jedoch stark beschleunigt werden dürfte.

In Zahlen ausgedrückt: Im laufenden und im nächsten Jahr wird die Nachfrage nach Mobiltelefonen und Handhelds, die mobilen Internetzugang ermöglichen, um jeweils 15 bis 20 Prozent wachsen. Im Vergleich zu Analysten zeigt sich das japanische Unternehmen damit recht zuversichtlich. Diese gehen für das laufende Jahr durchschnittlich von 450 Millionen 3G-fähigen Endgeräten aus. Das entspricht einem Wachstum von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im vergangenen Jahr waren knapp 413 Millionen Einheiten dieser mobilen Geräte verkauft worden – ein Anstieg um 45,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. NTT DoCoMo, Japans führender Mobilfunkanbieter, wird im Mai diesen Jahres der erste Anbieter sein, der seinen Kunden mobilen Internetzugang auf Basis der 3G-Technologie ermöglichen wird. Damit sollen dann auch Video- und Audiodaten mit Mobiltelefonen und Handhelds versandt und empfangen werden können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...