Toshiba und SanDisk planen Investitionsoffensive

Montag, 6. März 2006 10:33

TOKIO - Nach einem Bericht der japanischen Zeitung Nihon Keizai Shimbun plant der japanische Elektronikhersteller Toshiba (WKN: 853676<TSE1.FSE>) gemeinsam mit dem Partner SanDisk (WKN: 897826<SSK.FSE>) insgesamt 500 Mrd. Yen bzw. 4,3 Mrd. US-Dollar in eine neue Flash-Speicherfabrik zu investieren. Das Projekt dürfte den Produktionsausstoß Toshibas im Bereich Flash-Speicherchips verdreifachen, wobei die Japaner ab April 2008 eine monatliche Kapazität von rund 250.000 bis 300.000 Wafers pro Monat erreichen könnten.

Mit dem Vorstoß will Toshiba, aktuell die Nummer zwei im weltweiten Flash-Speichermarkt, zum Branchenführer Samsung Electronics (WKN: 881823<SSUN.FSE>) aufschließen. Nachdem Bericht der japanischen Wirtschaftszeitung sollen die Arbeiten an dem Projekt gegen Ende des Jahres beginnen, wobei die Flash-Fabrik im Südwesten der japanischen Stadt Yokkaichi angesiedelt sein soll. Die Produktion soll dann frühestens im Jahr 2007 starten, heißt es.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...