Toshiba rutscht in die Verlustzone

Dienstag, 29. Juli 2008 14:49
Toshiba

TOKIO - Der japanische Computer- und Elektronikhersteller Toshiba Corp (WKN: 853676) muss für das vergangene erste Fiskalquartal des laufenden Geschäftsjahres 2008/2009 einen Verlust ausweisen. Ursächlich hierfür seien fallende Chippreise sowie der starke Yen, heißt es aus dem Management.

Für das vergangene Juniquartal meldet Toshiba einen Umsatzrückgang um 2,8 Prozent auf 1,62 Billionen Yen. Dabei entstand ein Verlust von 11,61 Mrd. Yen bzw. 108 Mio. US-Dollar, nachdem die Japaner im Jahr vorher noch einen Gewinn von 20,63 Mrd. Yen ausweisen konnten. Insgesamt musste Toshiba im jüngsten Quartal einen operativen Verlust von 24,18 Mrd. Yen hinnehmen, nach einem operativen Gewinn von 21,2 Mrd. Yen im Jahr vorher.

Toshiba-Manager Tomio Muraoka zeigte sich dann auch unzufrieden mit dem Zahlenwerk. Insbesondere der Preisverfall bei Flashspeichern hätte das Ergebnis belastet, so der Manager. Der stärkere Yen habe sich ebenfalls negativ ausgewirkt, so Muraoka.

Meldung gespeichert unter: Toshiba

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...