Toshiba drängt in den DVD-Player-Markt

Dienstag, 27. Juni 2006 00:00

TOKIO - Der japanische Elektronikspezialist Toshiba (WKN: 853676<TSE1.FSE>) versucht sich derzeit in den Markt für HD-DVD-Player einzukaufen und nimmt hierbei scheinbar deutliche Verluste hin, um dieses Ziel zu erreichen. Wie die Marktforscher des Hauses iSuppli berichten, mache Toshiba beim Verkauf seines HD-A1 HD-DVD-Players pro Gerät einen Verlust von 200 US-Dollar.

Die Komponentenkosten allein würden sich auf etwa 674 US-Dollar pro Gerät summieren, so iSuppli. Derzeit wird der Toshiba HD-DVD-Player für zwischen 447 und 549 US-Dollar in den Märkten angeboten. Das Testen des Geräts, Kabel und Fernbedienung sowie die Verpackung würden die Kosten pro Gerät sogar auf bis zu 700 US-Dollar treiben, so die iSuppli-Analysten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...