TomTom korrigiert Prognose nach unten

Dienstag, 20. Januar 2009 10:56
TomTom

AMSTERDAM - Der niederländische Hersteller von Navigationssystemen TomTom N.V. (WKN: A0ET88) blickt weniger optimistisch in die Zukunft. Heute gab das Unternehmen eine aktualisierte Prognose für das vierte Quartal sowie für das Gesamtjahr 2008 bekannt. 

Demnach machte besonders die Entwicklung des PND-Marktes (Personal Navigation Device) den Niederländern im vierten Quartal 2008 Sorgen. Der Absatz in Europa und Nordamerika konnte nicht die erwarteten 18 Millionen Einheiten für das Gesamtjahr 2008 erreichen. Nun geht man bei TomTom davon aus, in 2008 insgesamt rund 17 Millionen Einheiten abgesetzt zu haben. Dennoch habe man den Marktanteil in beiden Regionen verteidigen können. In Europa liege dieser zum Ende des Jahres 2008 bei 46 Prozent, in Nordamerika seien es 24 Prozent. Das Sell-in-Volumen für 2008 werde allerdings vermutlich im unteren Bereich der erwarteten zwölf bis 13 Millionen Einheiten liegen. 

Bislang hatte TomTom den prognostizierten Umsatz für das Gesamtjahr 2008 mit 1,75 Mrd. bis 1,85 Mrd. Euro angegeben, dies würde einer EBITDA-Marge von 20 bis 24 Prozent entsprechen. Dieser Ausblick wurde nun allerdings an das kleinere Marktvolumen angepasst: Nun erwartet TomTom 1,66 Mrd. bis 1,68 Mrd. Euro Umsatz, die EBITDA-Marge werde voraussichtlich zwischen 19 und 20 Prozent liegen. 

Meldung gespeichert unter: TomTom

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...