TiVo meldet Verluste - neue Preisstruktur

Donnerstag, 9. März 2006 08:54

SAN JOSE - Der führende US-Spezialist in Sachen Digital Video Recording, TiVo (Nasdaq: TIVO<TIVO.NAS>, WKN: 928038<TV6.FSE>), meldet für das vergangene vierte Fiskalquartal rote Zahlen. Gleichzeitig stellte das Unternehmen einen neue Preisstruktur vor, um so mehr Kunden gewinnen zu können.

Für das vergangene Januarquartal meldet TiVo einen Umsatzanstieg auf 60,1 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 59,4 Mio. Dollar im Jahr vorher. Dabei musste der DVR-Spezialist einen Verlust von 19,5 Mio. Dollar oder 23 US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Minus von 33,7 Mio. Dollar oder 42 US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Analysten hatten im Vorfeld nur mit Einnahmen von 46,4 Mio. Dollar und mit einem operativen Minus von 23 US-Cent je Aktie kalkuliert.

TiVo konnte im jüngsten Quartal 356.000 neue Kunden gewinnen, nach 698.000 Neukunden in der Vorjahresperiode. Damit stieg die Zahl der verwalteten Kundenbasis auf mehr als 4,4 Mio. Kunden. Um die Nachfrage nach seinen Produkten weiter anzutreiben wird TiVo in der kommenden Woche eine neue Preisstruktur vorstellen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...