TiVo erhält Schlüsselkontrakt von Cox

Freitag, 25. August 2006 00:00

NEW YORK - Der amerikanische DVR-Pionier TiVo (Nasdaq: TIVO<TIVO.NAS>, WKN: 928038<TV6.FSE>) wird künftig Software für digitale Videorekorder an die Kabelgesellschaft Cox Communications liefern. Über finanzielle Details des Kontrakts wurde zunächst nichts bekannt.

Bereits zuvor konnte TiVo einen wichtigen Patentstreit gegen den Satteliten-Broadcaster EchoStar Communications für sich entscheiden. So wurde EchoStar dazu verurteilt, den Verkauf seiner DVR-Geräte zu stoppen und mehr als drei Mio. DVR-Rekorder binnen 30 Tagen abzuschalten. Ein US-Gericht sah es als erwiesen an, dass die EchoStar-Produkte TiVo-Patente verletzen.

Der Kontrakt mit Cox ist bereits der zweite Deal für TiVo mit einem größeren Kabelbetreiber. Ein ähnliches Abkommen unterhält TiVo bereits mit Comcast Corp, dem landesweit größten Kabelbetreiber. Daneben beliefert TiVo auch den TV-Anbieter DirecTV Group.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...