Texas Instruments will Chip-Ausstoß verdoppeln

Dienstag, 13. Juni 2006 00:00

DALLAS - Der weltweit führende Hersteller von Mobilfunk-Chips, Texas Instruments (NYSE: TWX<TWX.NYS>, WKN: 852654<TII.FSE>), will mit einer neuen Herstellungstechnik den Chip-Ausstoß pro Wafer verdoppeln. Die neue Herstellungstechnik soll darüber hinaus auch den Herstellungsprozess insgesamt beschleunigen, die Leistungsfähigkeit der einzelnen Chips erhöhen und den Stromverbrauch reduzieren, womit das Unternehmen wettbewerbsfähiger zum Rivalen Intel werde, heißt es bei Texas Instruments (TI).

Im Einzelnen könnte das neue 45-Nanometer-Herstellungsverfahren die Arbeitsgeschwindigkeit von Geräten um 30 Prozent steigern und den Stromverbrauch um 40 Prozent reduzieren, so das Unternehmen. Die verbesserten Chipsätze würden es Handy-Nutzern erlauben, 3D-Spiele auf dem Mobiltelefon zu spielen, während im Hintergrund eine Videokonferenz bzw. ein Email-Programm läuft, heißt es weiter.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...