Texas Instruments verkauft Sensoren-Geschäft

Montag, 9. Januar 2006 17:32

DALLAS - Der weltweit führende Mobilfunkchiphersteller Texas Instruments Inc. (NYSE: TXN<TXN.NYS>WKN:), gab am Montag bekannt, sein Sensor- und Controller-Geschäft für rund drei Mrd. US-Dollar an die US-Beteiligungsgesellschaft Bain Capital LLC verkaufen zu wollen.

Durch den Verkauf trennt sich Texas Instruments von einem Rand-Geschäftsbereich, wobei sich das Unternehmen in Zukunft mehr auf Wachstum und die Herstellung von Digitalen-Signal-Prozessoren (DSP-Chips) und analogen Chips konzentrieren will. Der betreffende Geschäftsbereich galt in der Vergangenheit als weniger profitabel und wuchs darüber hinaus auch langsamer als andere Geschäftsfelder des Halbleiterspezialisten. Das Unternehmen erwartet einen Abschluss der Verhandlungen innerhalb des ersten halben Jahres 2006. Der Verkauf der Einheit beinhaltet auch das Radio Frequency Identification-Geschäft. Thomas Wroe, bislang Leiter des Sensor- und Controller-Geschäfts, wird auch weiterhin den Geschäftsbereich leiten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...