Texas Instruments sieht niedrigere Erlöse

Dienstag, 8. März 2005 09:14

DALLAS - Der weltweit führende Hersteller von Mobilfunk-Chips, Texas Instruments (NYSE: TXN<TXN.NYS>, WKN: 852654<TII.FSE>), rechnet für das laufende erste Quartal 2005 mit niedrigeren Einnahmen. Auch der Nettogewinn wird voraussichtlich niedriger ausfallen, als zunächst prognostiziert.

Demnach sieht Texas Instruments (TI) nunmehr Einnahmen zwischen 2,91 bis 3,03 Mrd. US-Dollar, nachdem der US-Halbleiterspezialist zunächst noch Umsätze bis zu 3,14 Mrd. Dollar in Aussicht gestellt hatte. Der Nettogewinn wird sich voraussichtlich zwischen 22 bis 24 US-Cent je Anteil bewegen, während TI im Vorfeld einen operativen Gewinn von bis zu 26 US-Cent je Aktie prognostiziert hatte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...