Texas Instruments bleibt optimistisch

Donnerstag, 8. Dezember 2005 09:06

DALLAS - Der weltweit führende Mobilfunkchiphersteller Texas Instruments (NYSE: TXN<TXN.NYS>, WKN: 852654<TII.FSE>) grenzt seine Umsatzprognosen für das laufende Quartal ein. Demnach geht der Halbleiterhersteller im Schnitt nunmehr von einem leicht höheren Umsatz aus, als im Vorfeld prognostiziert.

Hintergrund des Optimismus sind höher als erwartete Verkäufe in Nordamerika und Asien, so das Unternehmen. Im Einzelnen erwartet der Chipspezialist nunmehr einen Nettogewinn von 38 bis 40 US-Cent je Anteil bei Einnahmen von 3,56 bis 3,705 Mrd. US-Dollar, nachdem TI im Vorfeld einen Nettogewinn von 36 bis 40 US-Cent je Aktie und Einnahmen von 3,43 bis 3,715 Mrd. Dollar in Aussicht gestellt hatte.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...