Terayon sieht geringeres Minus

Freitag, 4. Juli 2003 09:43

Der Breitbandsystemanbieter Terayon Communications Systems (Nasdaq: TERN<TERN.NAS>, WKN: 916006<TYN.FSE>) sieht für das vergangene zweite Quartal einen geringeren Nettoverlust als zunächst prognostiziert. Hintergrund ist die höhere Nachfrage nach entsprechenden Kommunikationssystemen in Asien und Nordamerika, heißt es bei Terayon. Diese positive Nachfrageentwicklung würde sich auch in den Umsatzerlösen niederschlagen, welche ebenfalls höher ausfallen sollten als zunächst erwartet.

So rechnet Terayon nunmehr mit einem operativen Verlust im zweiten Quartal zwischen 18 und 20 US-Cent je Aktie, bei Umsatzerlösen zwischen 30 und 31 Mio. US-Dollar. Im Vorfeld hatten Analysten mit einem operativen Minus von 22 Cent je Aktie, bei Einnahmen von rund 25 Mio. Dollar gerechnet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...