Tencents Messaging-Dienst WeChat: Probleme in Taiwan bleiben

Messaging-Dienste

Freitag, 19. Juni 2015 10:20
Tencent Unternehmenslogo

SHENZHEN (IT-Times) - Die Probleme von Tencent und dem Messaging-Dienst WeChat in Taiwan reißen nicht ab: Erneut können für den Internetgiganten aus China Strafen fällig werden.

Denn taiwanesische Behörden zweifeln weiterhin an, dass die populäre Applikation offiziell registriert sei. Selbst eine Verbannung von Tencents Dienst auf dem taiwanesischen Markt scheint nicht mehr ausgeschlossen.

Bereits am 8. Juni 2015 teilte die Taiwan Investment Commission mit, dass Tencent seine App nicht ordnungsgemäß angemeldet habe. Die Strafe, welche sich auf bis zu 600.000 New Taiwan-Dollar oder rund 19.400 US-Dollar hinauslaufen könnte, dürfte Tencent dabei deutlich weniger Schaden zufügen als eine komplette Verbannung.

Meldung gespeichert unter: Messaging

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...