Tencent schlägt erstmalig in Afrika zu

Messaging-Dienste

Freitag, 20. Februar 2015 18:33
Tencent Unternehmenslogo

SHENZEN (IT-Times) - Das chinesische Internet-Konglomerat Tencent Holdings ist zum ersten Mal auf dem afrikanischen Kontinent mit einer Beteiligung aktiv geworden.

Über den eigenen Messaging-Dienst WeChat steigt Tencent erstmalig in den afrikanischen Markt bei einem Startup ein. WeChat Africa, ein Joint Venture zwischen Tencent und der afrikanischen Mediengruppe Naspers, haben sich am sudafrikanischen Mobile Job Startup M4JAM (Money For Jam) beteiligt, das bereits mit dem Messaging-Dienst WeChat verbunden ist, so der Branchendienst TechCrunch. Angeboten werden bei M4JAM in der Regel kleine bzw. Gelegenheitsjobs via Messaging-Dienst (Micro-Jobbing), wobei Nutzer dann via Mobilfunkgerät den Jobauftrag annehmen können.

Meldung gespeichert unter: Messaging

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...