TeliaSonera: Daheim schwach, aber auswärts stark

Freitag, 10. Februar 2006 12:54

STOCKHOLM - Der skandinavische Telekommunikationskonzern TeliaSonera (WKN: 938475<TLS.FSE>) bekommt in den heimischen Märkten den Wettbewerbsdruck zu spüren. Wie bei der heutigen Vorlage der Zahlen für das Geschäftsjahr 2005 bekannt wurde, ist die Entwicklung in Osteuropa und der Türkei der Wachstumstreiber des Unternehmens.

Insgesamt stieg der Umsatz in 2005 um sieben Prozent auf 87,661 Mrd. Schwedische Kronen. Der operative Gewinn inklusive Einmaleffekte sank jedoch von 20,859 Mrd. Kronen auf nun 20,107 Mrd. Kronen. Der Wettbewerbsdruck wirkte sich auf die Margen aus. Diese lagen auf EBITDA-Basis bei 33,6 Prozent, was einem Minus von 3,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Als Nettogewinn wurden nach 14,264 Mrd. Kronen in 2004 nur noch 13,694 Mrd. Kronen verbucht. Im vierten Quartal 2005 lag der Umsatz bei 22,876 Mrd. Kronen (4Q 2004: 21,252 Mrd. Kronen), der Nettogewinn bei 3,342 Mrd. Kronen (4Q 2004: 2,409 Mrd. Kronen).

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...