TeliaSonera: Ärger um Milliarden-Übernahme

Montag, 23. Mai 2005 16:02

STOCKHOLM - Der größte skandinavische TK-Konzern TeliaSonera (Stockholm: TLSN<TLSN.SSE>, WKN: 938475<TLS.FSE>) erwägt ein rechtliches Vorgehen gegen das türkische Unternehmen Cukurova. Dabei geht es um deren ausstehenden Verkauf von Anteilen am größten türkischen Mobilfunkanbieter Turkcell Holding an TeliaSonera.

Wie TeliSonera heute bekannt gab, sein man mit Cukurova Ende März übereingekommen, dass diese ihre Anteile an Turkcell bis zum 23. Mai 2005 an TeliaSonera verkauft. Bis zu dieser Frist sei von Seiten des türkischen Unternehmens aber keine entsprechende Transaktion vorgenommen worden. Damit die Vereinbarung aber eingehalten wird, erwägt TeliaSonera nun rechtliche Schritte. Unterdessen war von Cukurova zu hören, dass man Möglichkeiten prüft, die ein Verbleiben der Turkcell-Anteile in dem Unternehmen sichert. Dieses Umdenken soll aufgrund öffentlichen Drucks entstanden sein, der einen Verbleib der Anteile bei Cukurova beinhaltet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...