Telenor verfehlt Prognose

Donnerstag, 15. Februar 2007 00:00

OSLO - Wachstum ist nicht unendlich möglich. Zu dieser Einsicht dürfte man auch bei dem norwegischen Telekommunikationskonzern Telenor ASA (WKN: 591260<TEQ.FSE>) gekommen sein, der heute die Zahlen für 2006 bekannt gab. In diesem Zeitraum konnte das Unternehmen zwar weiter wachsen, verfehlte aber die eigene Prognose.

Dabei konnte Telenor den Umsatz im Gesamtjahr um 37 Prozent auf 91,1 Mrd. Norwegische Kronen (rund 11,3 Mrd. Euro) steigern. Der Nettogewinn verdoppelte sich auf 15,9 Mrd. Kronen (rund zwei Mrd. Euro). Für Unmut an den Märkten sorgte jedoch das Abschneiden im vierten Quartal 2006. Hier stieg der Umsatz um 30 Prozent auf 24,5 Mrd. Kronen. Beim Nettogewinn wies Telenor 6,184 Mrd. Kronen und damit deutlich mehr als die 1,695 Mrd. Kronen des Vorjahreszeitraums aus. Allerdings stand die operative Marge unter Druck und gab im Jahresvergleich um 2,1 Prozent nach, was an den Märkten bemängelt wurde. Der norwegische Ex-Monopolist konnte die Zahl der Kunden um 30 Millionen auf 115 Millionen steigern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...