Telekom weist Spekulationen zurück

Montag, 23. Oktober 2006 00:00

BONN - Die Bild-Zeitung hat sich auf ein internes Vorstandspapier berufen, als sie am Samstag berichtete, dass ab dem Jahr 2008 bis zu 23.000 Stellen bei der Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) gestrichen werden sollen. Die Kürzungen sollen zusätzlich zu den bereits beschlossenen 32.000 Stellenstreichungen erfolgen. Die Telekom äußerte sich zu den Berichten und wies sie als Spekulationen zurück.

Das äußern Konzernvertreter zumindest für die Zahl 23.000. Es wird jedoch zugegeben, dass die Stellenstreichungen nach 2008 noch nicht beendet sein sollten. Zahlen seien dazu allerdings noch nicht im Gespräch. Wie es in den Medienberichten weiter hieß, sei die Telekom nur noch mit rund 93.000 Beschäftigten wettbewerbsfähig. Derzeit hat der Konzern rund 167.000 Vollbeschäftigte, was zu Produktivitätsnachteilen führe. Das sei auch der Grund, warum die Telekom bei den Kosten noch deutlich hinter dem Wettbewerb liege.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...