Telekom verschärft Wettbewerb

Freitag, 27. Mai 2005 11:03

BONN - Wie das Handelsblatt heute berichtet, fordert die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) von Wettbewerbern für das so genannte Line-Sharing nun mehr Geld. Bei der Regulierungsbehörde für Telekommunikation und Post sei ein Antrag eingereicht worden, der die Anhebung der monatlichen Grundgebühr auf 4,77 Euro und des einmaligen Bereitstellungspreises auf 71,23 Euro vorsehe. Der Antragseingang wurde seitens der Regulierungsbehörde bereits bestätigt.

Die bisher geltende monatliche Grundgebühr von 2,43 Euro für Line-Sharing sei nur möglich, da ein Teil der anfallenden Kosten in den monatlichen Anschlussgebühren der Telekom-Kunden enthalten sei. Mit der beantragten Erhöhung wolle man nun zu tatsächlichen Preisen zurückkehren. Ursprünglich hatte die Telekom 2004 selbst eine Absenkung der Line-Sharing-Gebühren auf 2,43 Euro beantragt, um den Breitbandmarkt anzukurbeln.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...