Telekom: US-Kongress gibt Voicestream-Übernahme frei

Montag, 30. Oktober 2000 09:33

Deutsche Telekom AG (WKN: 555750): Die deutsche Telekom ist bei der Übernahme des US-Mobilfunkunternehmens Voicestream einen wichtigen Schritt vorwärtsgekommen. Der amerikanische Kongress verabschiedete nach wochenlangen Diskussionen die gesetzliche Vorschrift nicht, die eine Übernahme verhindert hätte.

Der Senator Ernest Hollings wollte verhindern, dass ausländische Unternehmen mit mehr als 25% Staatsbeteilung US-Telekom-Konzerne kaufen dürfen. Die deutsche Bundesregierung hatte im Rahmen der Diskussionen um den Gesetzesentwurf noch einmal klargestellt, ihren Anteil an der deutschen Telekom weiter abzubauen. Der Anteil des Staates an der deutschen Telekom wird durch die Voicestream-Übernahme von derzeit 58% auf 44% abgebaut.

Als nächstes nimmt die amerikanische Aufsichtsbehörde Federal Communications Comission (FCC) die Prüfung der Voicestream-Übernahme auf. Auch das Komitee für ausländische Investitionen untersucht die Übernahme dahingehend, ob Probleme für die nationale Sicherheit der USA entstehen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...