Telekom setzt auf US-Mobilfunkgeschäft

Donnerstag, 10. März 2005 13:08

BONN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) hat offenbar das amerikanische Mobilfunkgeschäft als Wachstumsmarkt anvisiert. Wie die Financial Times Deutschland heute berichtet, sieht der Telekomkonzern seine Tochtergesellschaft T-Mobile USA auch zukünftig als wesentlichen Wachstumsmotor für die Mobilfunkdivision. Der US-Anteil am Umsatz soll innerhalb der kommenden zehn Jahre auf rund 43 Prozent von 35 Prozent wachsen. Beim EBITDA (Gewinn vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen) der Mobilfunktochtergesellschaft rechne man nach 9,72 Mrd. Euro in diesem Jahr mit 16,18 Mrd. Euro im Jahr 2014. Der Umsatz soll im gleichen Zeitraumvon 29,33 Mrd. Euro auf 42,33 Mrd. Euro anwachsen.

Einbußen erwartet die Telekom bei der Festnetzsparte T-Com, wie aus dem Planzahlenbericht hinsichtlich der geplanten Verschmelzung mit T-Online hervorgeht. Der operative Gewinn werde laut der veröffentlichten Planzahlen von 9,67 Mrd. Euro auf 8,8 Mrd. Euro fallen, der Umsatz von 26.25 Mrd. Euro auf 23,51 Mrd. Euro sinken.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...