Telekom-Liberty-Deal geplatzt?

Dienstag, 29. Januar 2002 19:20

Deutsche Telekom (WKN: 555750<DTE.FSE>): Wie in der heutigen Ausgabe des Handelsblattes zu lesen ist, soll das Bundeskartellamt noch in dieser Woche die geplante Übernahmen von 60 Prozent des Telekom-Fernsehkabelnetzes durch die Liberty Media AG verbieten. Liberty habe in den Verhandlungen keine substanziellen Änderungen am Ausbaukonzept für das Kabelnetz angeboten. Damit blieben die Bedenken des Kartellamtes bestehen, hieß es in deren Umfeld.

Das Kartellamt argumentiert, bislang könnten Kabelkunden zu einem anderen Betreiber wechseln, wenn die Vertäge ausliefen. Weil Liberty bereits Anteile an Primacom und UPC halte, sowie Telecolumbus von der Deutschen Bank kaufen wollen; werde dies künftig kaum noch möglich sein. (aka/ako)

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...