Telekom gibt sich kämpferisch

Mittwoch, 3. Mai 2006 00:00

BONN/KÖLN - Die Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>) ist in der Vergangenheit arg geprügelt worden. Doch der Ex-Monopolist will Vergangenes ruhen lassen und blickt ehrgeizig in die Zukunft. Auf der heutigen Hauptversammlung in Köln skizzierte Vorstandschef Kai-Uwe Ricke schon einmal seine Pläne.

Die momentane Führungsposition solle gehalten und noch weiter ausgebaut werden, war einer der zentralen Sätze des Managers. Hierbei setzt die Telekom aber nicht nur auf organisches Wachstum, sondern nimmt auch Übernahmen ins Visier. Gerade diese Äußerung dürfte nach den ansehnlichen Einkaufstouren der europäischen Wettbewerber in den letzten Monaten für Aufatmen an den Märkten gesorgt haben. Konkrete Namen nannte der Vorstandschef nicht, legte aber einen Fokus auf die schon bestehenden Märkte. Generell schien Ricke bemüht, Wachstumsperspektiven aufzuzeigen - diese wurden bei dem Konzern zuletzt vermisst und haben sich auch in der dürftigen Aktienperformance niedergeschlagen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...