Telekom: 50 Milliarden vergraben?

Donnerstag, 29. März 2001 14:53

Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.ETR>) Das Glasfasernetz der Deutschen Telekom in den neuen Bundesländern ist nach Informationen der "Wirtschaftswoche" für T-DSL nicht zu gebrauchen. Derzeit könnten rund 800.000 direkt an das Glasfasernetz angeschlossene Haushalte die Hochgeschwindigkeitsanschlüsse der Telekom (T-DSL) nicht nutzen, schreibt das Wirtschaftsmagazin in seiner Donnerstagausgabe. T-DSL benötigt Kupferleitungen zur Übertragung, die für Glasfaserleitungen geeignete VDSL-Technik bietet die Telekom nicht an.

Laut "Wirtschaftswoche" suche die Telekom jetzt nach einer neuen technischen Lösung, die wirtschaftlich vertretbar sei. Experten gingen davon aus, dass Investitionen in dreistelliger Millionenhöhe erforderlich seien, damit diese Kunden spätestens im kommenden Jahr die T-DSL-Angebote nutzen können.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...