telegate leidet unter schwachem Auskunftsgeschäft

Montag, 9. November 2009 16:17
telegate

PLANEGG-MARTINSRIED (IT-Times) - Umsatz und Gewinn der telegate AG (WKN: 511880) konnten in den Monaten Januar bis September 2009 nicht gesteigert werden. Dennoch erhöhte telegate die Prognose für das Gesamtjahr 2009.

Der Umsatz der ersten neun Monate 2009 lag mit 117,2 Mio. Euro unter dem Vorjahreswert von 121,9 Mio. Euro. Es wurde ein Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 28,1 Mio. Euro erwirtschaftet, im Vorjahr waren es 35,3 Mio. Euro. Das Periodenergebnis summierte sich auf 12,5 Mio. Euro bzw. auf 59 Cent je Aktie. Im Vorjahreszeitraum lagen diese Werte bei 20,3 Mio. Euro bzw. bei 96 Cent.

Den Umsatzrückgang der ersten neun Monate führte telegate vor allem auf eine sinkende Nachfrage im klassischen Telefonauskunftsgeschäft zurück. Zwar konnte das Unternehmen im Media-Bereich weiter wachsen, dies habe aber nicht ausgereicht, um andere negative Effekte zu kompensieren. Auch das Ergebnis habe unter der schlechteren Entwicklung des als „sehr margenstark“ bezeichneten Auskunftsgeschäftes gelitten.

Meldung gespeichert unter: telegate

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...