Tele2: Fusion mit Versatel gerät ins Stocken

Freitag, 16. Juni 2006 00:00

STOCKHOLM - Die Fusion des schwedischen Telekommunikationskonzerns Tele2 AB (WKN: 900760<NCYB.FSE>) mit der niederländischen Versatel (WKN: 924266<VT3.FSE>) steckt in einer Sackgasse. Wie die Schweden heute mitteilten, blockieren Minderheitsaktionäre den Fortgang der Transaktion.

Bereits im letzten Oktober hatte Tele2 die Mehrheit an Versatel übernommen. Momentan halten die Schweden 82,4 Prozent. Doch einige Minderheitsaktionäre wollen eine vollständige Fusion verhindern, da sie den Kaufpreis als zu niedrig betrachten. Tele2 bietet 2,20 Euro je Versatel-Aktie. Die Minderheitsaktionäre haben sogar eine gerichtliche Verfügung erwirkt, die die weitere Fusion blockiert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...