Tarifsystem in China wird nicht geändert

Freitag, 1. Dezember 2000 09:45

China Mobile (SEHK: 941, WKN: 909622): Gute Nachrichten für Chinas Mobilfunkbetreiber China Mobile und China Unicom: Nachdem es in der vergangenen Woche zunächst geheißen hatte, dass die chinesische Regierung eine neue Abrechnungsart für Mobilfunkgespräche plane, wurde am Freitag bekannt gegeben, dass sich an dem derzeittigen Abrechnungssystem in den nächsten ein bis zwei Jahren nichts ändern wird.

Damit endet für beide Unternehmen eine Woche voller Ungewissheit und Spekulationen darüber, wie Telefongespräche in Zukunft zu berechnen seien und wie der Umsatz darauf reagieren werde. In China werden sowohl Anrufer als auch derjenige, der den Anruf empfängt zur Kasse gebeten. Erfahrungen aus anderen Ländern haben gezeigt, dass der Mobilfunkumsatz um bis zu 25 Prozent sinkt, wenn diese Form der Gebührenberechnung abgesetzt wird und nur noch der Anrufer zahlen muss.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...