T-Online Aktionäre abgespeist

Montag, 11. Oktober 2004 11:34

T-Online International AG (WKN: 555770<TOI.FSE>): Die Deutsche Telekom setzt den T-Online Aktionären die Pistole auf die Brust. Da der größte europäische Internetanbieter im kommenden Jahr per Fusion im Mutterkonzern Telekom aufgehen soll, haben die Inhaber von T-Online Aktien nach der Verschmelzung keine andere Wahl, als ihre Wertpapiere in Telekom-Aktien umzutauschen. Und die Alternative, die die Telekom den Aktionären von T-Online am Samstag angeboten hat, sorgt für Empörung bei Aktionärsschützern und Börsenexperten: T-Online Aktien können vor der Fusion zu einem Preis von 8,99 Euro je Aktie an die Telekom verkauft werden. Das freiwillige Kaufangebot entspricht dem Xetra-Schlusskurs vom Freitag und liegt um 2 Cent je Aktie über dem Durchschnittskurs der vergangenen sechs Monate. Da die T-Online-Aktie im Frühjahr 2000 mit einem Ausgabepreis von 27 Euro an die Börse gegangen war, würden somit Aktionäre der ersten Stunde starke Verluste hinnehmen müssen.

Die Deutschen Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz (DSW) hält diese Offerte für inakzeptabel und rät den T-Online Aktionären abzuwarten, bis das Umtauschangebot für die Verschmelzung vorliegt. Auch weitere Experten sind sich einig darüber, dass das Barangebot der Telekom einen angemessenen Aufschlag auf den aktuellen Börsenkurs beinhalten müsse.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...