T-Mobile soll über Voicestream stark werden.

Donnerstag, 25. April 2002 16:05

Die Unternehmenstochter der Deutschen Telekom (WKN 555 750<DTE.FSE>) T-Mobile soll in den kommenden Monaten verstärkt auf Kundenwachstum programmiert werden. Hierbei wolle man hauptsächlich auf die US-Tochter Voicestream zurückgreifen, hieß es von Seiten des Unternehmens. Im ersten Quartal diesen Jahres konnte man zwar die Kundenzahl gegenüber dem Vorquartal um 45 Prozent auf 46,3 Millionen steigern, doch der größte Anteil hatte hierbei schon die amerikanische Tochter durch die erstmalige Berücksichtigung derer Zahlen. Bereits drei Viertel des Kundenstammes werden bei Voicestream geführt.

Als ein sich immer mehr an die großen Mobilfunkunternehmen in Amerika anpirschendes Unternehmen, gehen die Gerüchte über eine Übernahme von Voicestream durch eben diese weiter. Dieses wurde jedoch von Seiten der Telekom dementiert. „Wir sind nicht dabei, Voicestream zu verkaufen.“ so ein Unternehmenssprecher. Mit 7,5 Millionen Kunden (Tendenz steigend) wird Voicestream aber sicherlich weiterhin im Blickfeld der “Großen“ bleiben.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...