T-Mobile erwägt UMTS-Start zu verschieben

Montag, 26. Mai 2003 11:22

Deutsche Telekom AG (WKN: 555750<DTE.FSE>): Die Mobilfunktochter der Deutschen Telekom, T-Mobile, zieht einen späteren Start der UMTS-Dienste in Erwägung. Man wolle die Kunden nicht als „Versuchskaninchen“ missbrauchen. Zwar gehe man davon aus, dass der UMTS-Start wie geplant im Herbst erfolge, man wolle diesen Termin aber nicht um jeden Preis einhalten.

Dabei geht es vor allem um die noch vorhandenen „Kinderkrankheiten“ der UMTS-Technologie, die auch die anderen Mobilfunkunternehmen beschäftigen. So hat Vodafone den zuvor für das Frühjahr 2003 geplanten UMTS-Start auf die zweite Jahreshälfte 2003 verschoben. E-Plus und O2 wollen ihre UMTS-Dienste gar erst Anfang 2004 anbieten.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...