Symantec übertrifft Markterwartungen - neues Aktienrückkaufprogramm

Donnerstag, 27. Januar 2011 16:32
Symantec_new.gif

SUNNYVALE (IT-Times) - Der amerikanische Anti-Virussoftwarehersteller Symantec hat im vergangenen dritten Fiskalquartal 2011 seinen Umsatz weiter leicht steigern können. Gleichzeitig gab der Verwaltungsrat der Gesellschaft grünes Licht für ein Aktienrückkaufprogramm im Volumen von einer Mrd. US-Dollar.

Für das vergangene vierte Fiskalquartal 2011 meldet Symantec (Nasdaq: SYMC, WKN: 879358) einen Umsatzanstieg um vier Prozent auf 1,60 Mrd. US-Dollar. Dabei musste der Antivirus-Softwarehersteller zunächst einen Gewinnrückgang auf 132 Mio. Dollar oder 17 US-Cent je Aktie hinnehmen, nach einem Profit von 301 Mio. Dollar oder 37 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Symantec einen Nettogewinn von 35 US-Cent je Aktie realisieren und konnte damit die Markterwartungen der Analysten übertreffen. Analysten hatten im Vorfeld mit Einnahmen von 1,58 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 33 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: Symantec

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...