Symantec revidiert Geschäftsergebnisse

Mittwoch, 11. August 2004 09:38

Der amerikanische Anti-Virus-Hersteller Symantec (Nasdaq: SYMC<SYMC.NAS>, WKN: 879358<SYM.FSE>) revidiert seine Umsätze im vergangenen ersten Quartal um 20 Mio. US-Dollar nach unten. Nach Angaben des Softwareentwicklers sei die Ergebniskorrektur auf einen „manuellen Fehler“ zurückzuführen.

So ergibt sich für das vergangene erste Quartal ein Umsatz von 557 Mio. US-Dollar, statt Einnahmen von 577 Mio. Dollar. Auch der Nettogewinn verringert sich dadurch um vier US-Cent je Anteil auf nunmehr 33 US-Cent statt 37 US-Cent je Aktie. Im operativen Ergebnis ergibt sich nun ein Gewinn von 36 statt 39 US-Cent je Anteil.

Im Gegenzug erhöht Symantec seine Prognosen für das anstehende zweite Fiskalquartal 2005. Demnach hält Symantec nunmehr einen Umsatz von 588 Mio. Dollar und einen Nettogewinn von 38 US-Cent je Aktie für erreichbar.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...