Symantec profitiert von Joint Venture Verkauf: Gewinn verdreifacht

Donnerstag, 3. Mai 2012 16:10
Symantec_new.gif

MOUNTAIN VIEW (IT-Times) - Der weltgrößte Anti-Virussoftwarehersteller Symantec hat im vergangenen vierten Fiskalquartal 2012 seinen Gewinn kräftig steigern können, nachdem das Unternehmen vom Verkauf seines Joint Ventures mit der chinesischen Huawei profitierte.

So verbuchte Symantec (Nasdaq: SYMC, WKN: 879358) einen Einmalertrag in Höhe von 526 Mio. Dollar durch den Verkauf seiner Joint Venture Beteiligung (Huawei-Symantec) an Huawei. Das Venture bietet Netzwerk-Sicherheits- und Datenspeichertechnologien für Firmen an. Insgesamt konnte Symantec durch den Verkauf für das vergangene Märzquartal einen Nettogewinn von 559 Mio. Dollar oder 76 US-Cent je Aktie ausweisen, nach einem Profit von 168 Mio. Dollar oder 22 US-Cent je Aktie in der Vorjahresperiode.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen konnte Symantec für das jüngste Quartal einen Nettogewinn von 38 US-Cent je Aktie realisieren und blieb damit einen Cent je Aktie hinter den Gewinnerwartungen der Analysten zurück. Der Umsatz stagnierte bei Symantec bei 1,68 Mrd. Dollar, nach Einnahmen von 1,67 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Insgesamt konnte Symantec im jüngsten Quartal einen positiven Cashflow von 687 Mio. Dollar generieren und damit das Quartal mit Barreserven von 3,21 Mrd. Dollar abschließen.

Meldung gespeichert unter: Symantec

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...