Symantec meldet kräftigen Gewinnrückgang

Donnerstag, 25. Oktober 2007 09:38
Symantec_new.gif

CUPERTINO - Der US-Software- und Sicherheitsspezialist Symantec Corp (Nasdaq: SYMC, WKN: 879358) kann zwar im vergangenen zweiten Fiskalquartal 2008 seine Umsätze kräftig steigern, gleichzeitig muss das Unternehmen einen kräftigen Gewinnrückgang verkraften, nachdem das Unternehmen Abschreibungen auf verschiedene Vermögenswerte vornahm.

So berichtet Symantec von einem Umsatzsprung auf 1,42 Mrd. US-Dollar, nach Einnahmen von 1,26 Mrd. Dollar im Jahr vorher. Der Gewinn brach dabei um 60 Prozent auf 50,4 Mio. Dollar oder sechs US-Cent je Aktie ein, nach einem Plus von 126,2 Mio. Dollar oder 13 US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Ausgenommen außergewöhnlicher Sonderbelastungen durch Wertberichtigungen und Abschreibungen ergibt sich für das jüngste Quartal ein Nettogewinn von 29 US-Cent je Aktie, womit Symantec die Markterwartungen übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man im Vorfeld zunächst mit Einnahmen von 1,39 Mrd. Dollar sowie mit einem Nettogewinn von 26 US-Cent je Aktie kalkuliert.

Meldung gespeichert unter: Symantec

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...