Symantec gewinnt Verteidigungs-Etat

Mittwoch, 28. Mai 2003 09:25

Der führende Antivirus-Spezialist Symantec (Nasdaq: SYMC<SYMC.NAS>, WKN: 879358<SYM.FSE>) wird das US-Verteidigungsministerium mit entsprechenden Sicherheitslösungen versorgen. Im Einzelnen wird die DISA (Defense Information Systems Agency), welche für die Kommunikation und IT-Infrastruktur innerhalb des Militärs verantwortlich ist, Symantecs DeepSight-Produkte einsetzen. Das Frühwarnsystem aus dem Hause der Kalifornier soll vor allem Hacker-Aktivitäten und andere Cyber-Attacken frühzeitig erkennen und entsprechende Warnen an Administratoren weiterleiten.

Über finanzielle Details des Drei-Jahresvertrags wurde allerdings nichts bekannt. Die US-Behörde wird von Symantec regelmäßig Updates für DeepSight-Produkte erhalten, welches Daten von 19.000 Sensoren, Netzwerküberwachungssysteme und Firewalls in über 180 Ländern weltweit sammelt und auswertet.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...