Sybase sieht schwächere Zahlen

Freitag, 4. April 2003 09:24

Der US-Softwareanbieter Sybase (NYSE: SY<SY.NYS>, WKN: 882582<SYB.FSE>) sieht seine Zahlen für das jüngst beendete Märzquartal hinter den ursprünglichen Prognosen zurückbleiben. Vor allem die letzten Wochen des Quartals waren demnach von einem schwachen Auftragseingang geprägt. So sieht das Unternehmen für das vergangene erste Quartal einen operativen Gewinn zwischen 16 und 20 US-Cent je Aktie, nachdem Analysten im Vorfeld mit einem Plus von 23 Cent je Aktie gerechnet hatten. Etwaige Prognosen zum Umsatz im vergangenen ersten Quartal wollte das Management aber nicht abgeben. Vielmehr zeigten sich viele Firmenkunden nach Beginn des Irak-Konfliktes zurückhaltend mit der Auftragsvergabe und verschoben anstehende IT-Aufträge in nachfolgende Quartale, hieß es bei Sybase.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...