Sybase kooperiert mit IBM

Dienstag, 30. November 2004 09:31

Der US-Datenbank- und Softwarehersteller Sybase (NYSE: SY<SY.NYS>, WKN: 882582<SYB.FSE>) geht eine Kooperationsvereinbarung mit dem New Yorker Computerkonzern IBM ein. Die Kooperationsvereinbarung sieht die Vermarktung von Sybase’s Linux-Datenbank vor, wobei IBM insbesondere die Finanzwirtschaft ansprechen will.

Die Zusammenarbeit mit Sybase kommt überraschend, da IBM mit seiner populären Datenbanksoftware DB2 selbst über ein starkes Produkt verfügt. IBM hat allerdings in den vergangenen Jahren große Anstrengungen unternommen, um Linux-Systeme und Produkte weiter voranzutreiben. Gleichzeitig will IBM im nächsten Jahr eine weitere Linux-Offensive im Datenbankbereich starten und damit den Sybase-Rivalen Oracle Marktanteile abzunehmen.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...