Sybase kauft XcelleNet, schwacher Ausblick

Montag, 5. April 2004 08:39

Der US-Hersteller von Unternehmenssoftware Sybase (NYSE: SY<SY.NYS>, WKN: 882582<SYB.FSE>) wird für das abgeschlossene Märzquartal die Gewinnschätzungen der Analysten verfehlen. Nach Angaben des Softwareentwicklers konnten wichtige Verträge mit verschiedenen Telekomfirmen nicht wie erwartet im Märzquartal zum Abschluss gebracht werden. Allerdings geht das Unternehmen davon aus, die betroffenen Verträge zu einem späteren Zeitpunkt abschließen zu können, so das Sybase auf Jahressicht weiterhin einen Nettogewinn von 1,08 bis 1,10 Dollar je Aktie für erreichbar hält.

Für das laufende erste Quartal stellt Sybase lediglich einen Nettogewinn von 18 bis 20 US-Cent je Aktie in Aussicht, Analysten hatten im Vorfeld noch mit einem operativen Plus von 24 US-Cent je Aktie kalkuliert.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...