Supercharger: Tesla Motors will offenbar Nutzungsgebühren einführen

Supercharger: Laden in China soll 15 Renminbi pro Stunde kosten

Montag, 6. Juli 2015 08:39
Tesla Supercharger

BEIJING (IT-Times) - Bislang konnten Tesla-Besitzer sicher sein, die Ladestationen des Unternehmens auf Lebenszeit kostenlos nutzen zu können. Doch nunmehr bekommt diese Zusicherung offenbar erste Lücken. Wie chinesische Medien berichten, will Tesla Motors zumindest in China offenbar eine kleine Nutzungsgebühr einführen.

Wie der Branchendienst Shanghaiist berichtet, plant Tesla Motors Kunden 15 Renminbi (RMB) pro Stunde bzw. 2,18 Euro pro Stunde für die Nutzung seiner 1.300 Ladestationen in China in Rechnung zu stellen. Der Preis gilt insbesondere für Nicht-Tesla-Kunden, die an Tesla-Stationen andere Fahrzeuge laden können. Ob auch Tesla-Besitzer diese Gebühr zahlen müssen, ist noch nicht ganz klar. Offiziell wollte Tesla diese Änderung noch nicht bestätigen.

Der chinesische Bremsen- und Autofilter-Hersteller CarTek hat die entsprechende Information auf einem Foto festgehalten und veröffentlicht. Demnach hat Tesla die Änderung bereits bei seinem Supercharger in Beijing umgesetzt.

Meldung gespeichert unter: Elektroauto

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...