SunPower will 85 Stellen streichen - Restrukturierungskosten von 10 bis 22 Mio. Dollar

Donnerstag, 16. Juni 2011 10:19
SunPower

SAN JOSE (IT-Times) - Die Absenkung der Einspeisevergütung in Europa hat den US-Solarkonzern SunPower zu ersten Maßnahmen gezwungen. Durch die Senkung der Einspeisetarife in Italien will das Unternehmen 85 Stellen bzw. zwei Prozent seiner Arbeitsplätze streichen und verschiedene Niederlassungen in Europa konsolidieren bzw. schließen, wie Reuters berichtet.

In diesem Zusammenhang erwartet das Unternehmen Restrukturierungskosten in Höhe von insgesamt 10 bis 22 Mio. US-Dollar. Kosten in Höhe von 7 bis 14 Mio. US-Dollar werden das Ergebnis im laufenden zweiten Quartal belasten, heißt es aus dem Unternehmen. SunPower geht davon aus, die Restrukturierungsmaßnahmen in den nächsten 12 Monaten abschließen zu können.

Im Vormonat hatte Italien die Notbremse gezogen und die Einspeisetarife angepasst. Italien ist der zweitgrößte Solarmarkt hinter Deutschland. Durch die Anpassung wurden inzwischen einige Solarprojekte auf Eis gelegt. Marktbeobachter rechnen zum 1. Juli auch in Deutschland mit weiteren Anpassungen bei der Einspeisevergütung.

Meldung gespeichert unter: SunPower

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...