SunPower weist nach Kostenanstieg höhere Verluste aus

Mittwoch, 10. August 2011 10:38
SunPower

SAN JOSE (IT-Times) - Der US-Solarkonzern SunPower hat im vergangenen Juliquartal seinen Umsatz zwar signifikant steigern können, jedoch erhöhten sich gleichzeitig auch die Verluste, nachdem die Kosten stiegen.

Für das vergangene Juliquartal meldet SunPower (Nasdaq: SPWRA, WKN: A0HHD1) einen Umsatzsprung um 54 Prozent auf 592,3 Mio. US-Dollar, nach Einnahmen von 384,2 Mio. Dollar im Jahr vorher. Der Nettoverlust vervielfachte sich dabei auf 148 Mio. Dollar oder 1,51 Dollar je Aktie, nach einem Minus von 6,2 Mio. Dollar oder sieben US-Cent je Aktie im Jahr vorher.

Im jüngsten Quartal belasteten Kosten in Höhe von 29,3 Mio. Dollar im Zusammenhang mit der neuen Solarmodulstrategie sowie Abschreibungen in Höhe von 32,5 Mio. Dollar auf Lagerbestände das Ergebnis. Gleichzeitig wurden Solarzellenlieferkontrakte mit Drittanbietern beendet. Gleichzeitig entstanden Kosten in Höhe von 13,1 Mio. Dollar durch die mehrheitliche Übernahme von SunPower durch den Ölkonzern Total SA.

Meldung gespeichert unter: SunPower

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...