SunPower rutscht tiefer in die roten Zahlen - Jahresprognose bekräftigt

Freitag, 4. Mai 2012 10:27
SunPower

SAN JOSE (IT-Times) - Der US-Solarkonzern SunPower Corp hat im vergangenen ersten Quartal 2012 zwar seinen Umsatz gegenüber dem Vorjahr nochmals steigern können, ist dabei jedoch tiefer in die roten Zahlen gerutscht.

Der US-Solarkonzern, der mehrheitlich vom französischen Ölgiganten Total SA kontrolliert wird, meldet für das vergangene Märzquartal einen Umsatzanstieg um neun Prozent auf 494,1 Mio. Dollar. Dabei wies SunPower (Nasdaq: SPWR, WKN: A1JNM7) einen Nettoverlust von 74,5 Mio. Dollar oder 67 US-Cent je Aktie aus, nach einem Nettoverlust von 2,1 Mio. Dollar oder zwei US-Cent je Aktie im Jahr vorher. Ausgenommen etwaiger Sonderbelastungen summierte sich das Minus im jüngsten Quartal auf 12 US-Cent je Aktie, womit SunPower zumindest die Ertragswertungen der Analysten übertreffen konnte. An der Wall Street hatte man im Vorfeld mit Einnahmen von 525,4 Mio. Dollar und mit einem Nettoverlust von 15 US-Cent je Aktie gerechnet.

Meldung gespeichert unter: SunPower

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...