Suchmaschine auch für Blinde

Donnerstag, 15. März 2007 00:00

PEKING - Der chinesische Suchmaschinenbetreiber Baidu.com Inc. (Nasdaq: BIDU<BIDU.NAS>, WKN: A0F5DE<B1C.FSE>) will seine Dienste demnächst auch Blinden anbieten können. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Wie bekannt wurde, plant Baidu eine barrierefreie Suchplattform für Menschen, die entweder in ihrer Sehkraft eingeschränkt oder völlig erblindet sind. Seit sechs Monaten arbeitet ein Team von Experten an der Umsetzung von „The Blind’s Lane Program“, was so viel heißt wie „Das Blindenspurprogramm“. Unterstützung bekommt Baidu dabei von der Chinesischen Blinden-Gesellschaft. In China leben fünf Millionen Blinde, was einem Anteil von 18 Prozent an der betroffenen Gesamtbevölkerung weltweit entspricht. Weitere sechs Millionen Menschen sind zumindest in ihrer Sehfähigkeit eingeschränkt. Mit dem Angebot nimmt Baidu eine Vorreiterrolle ein. Bisher ist wenig Software auf dem Markt, die sich speziell an den Bedürfnissen Sehbehinderter orientiert. Das könnte sich jetzt ändern.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...