Studie: US-Entwickler kehren Windows den Rücken

Mittwoch, 4. Juli 2007 00:00

NEW YORK - Eine von Evans Data durchgeführte Umfrage in Nordamerika zeigt, dass sich immer mehr US-Entwickler von Microsofts (Nasdaq: MSFT, WKN: 870747) Windows-Plattform abwenden und sich mehr und mehr Open-Source-Projekten widmen.

Hierzu hat Evans Data im Frühjahr 2007 400 Entwickler und IT-Manager in Nordamerika befragt. Die Zahl der Entwickler, die mit ihren Anwendungen Windows-Anwender adressierten, sank um 12 Prozent gegenüber dem Vorjahr. 64,8 Prozent der Entwickler zielten demnach mit ihren Programmen auf die Windows-Gemeinde, während im Vorjahr noch 74 Prozent der Entwickler der Windows-Plattform zugetan waren.

„Wir führen den Rückgang auf die steigende Zahl von Entwicklern zurück, die beginnen den Linux-Markt anzusprechen“, erklärt Evans Data CEO John Andrews. Sowohl Novell und Red Hat seien hier die beiden dominanten Anbieter derzeit, erklärt Andrews weiter. Nur die Veröffentlichung von Windows Vista habe einen schlimmeren Rückgang für die Windows-Plattform verhindert, meint Andrews.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...