Studie: Indische Software-Exporte wachsen ungebrochen

Donnerstag, 1. Juni 2006 00:00

NEU DEHLI - Indien ist vor allem als Markt für das Outsourcing von IT-Services bekannt. Das soll nach einer Studie der indischen National Association of Software and Service Companies (NASSCOM) auch so bleiben. Die Erhebung besagt ein anhaltendes Wachstum in diesem Bereich.

Demnach würden die Exporte von Software-Services in dem Jahr bis März 2007 um 25 bis 28 Prozent wachsen. Treiber dieser Entwicklung sei die anhaltend starke Nachfrage im IT-Outsourcing. Im abgelaufenen Jahr verzeichnete man noch ein Wachstum von 33 Prozent, womit die Branche auf ein Volumen von 23,6 Mrd. US-Dollar kam. Attraktiv ist der Standort Indien vor allem wegen der Arbeitskräfte. Diese arbeiten für deutlich weniger Gehalt als ihre westlichen Kollegen und haben einen ähnlich guten Ausbildungsstand. Noch wichtiger: Alle Akademiker sprechen Englisch. Insofern wundert es auch nicht, dass es immer mehr der 1,3 Millionen in diesem Bereich beschäftigten Inder in die Segmente der sogenannten Backoffice-Services zieht. Diese machten 2006 6,2 Mrd. Dollar aus. Hierzu zählt man beispielsweise Buchhaltung und Callcenter-Services.

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...