Studie bestätigt: Stromnetzausbau mit Teilverkabelung ist kosten- und umweltneutral

Freitag, 16. März 2012 10:44
ZVEI_logo.gif

ZVEI-PRESSEINFORMATION

Nr. 26/2012

Studie bestätigt: Stromnetzausbau mit Teilverkabelung ist kosten- und umweltneutral

Frankfurt am Main, 16. März 2012 – Eine heute in Berlin vorgestellte wissenschaftliche Studie belegt erstmals, dass der streckenweise Ausbau des Stromnetzes mit Erdkabeln kostenneutral sein kann. Die Investitionsmehrkosten werden oftmals durch einen schnelleren Netzausbau kompensiert. „Damit entfällt das lange Zeit gegen die Teilverkabelung angeführte Kostenargument“, erläutert Hans Nieman, Vorstandsmitglied des ZVEI-Fachverbands ‚Kabel und isolierte Drähte‘ und CEO von Prysmian Deutschland.

Udo Paschedag, Staatssekretär im NRW-Umweltministerium, setzt sich für eine Teilverkabelung bei Neu- und Erweiterungsinvestitionen des Stromnetzes in Nordrhein-Westfalen ein. Er verweist auf die positiven Erfahrungen in Niedersachsen. „Teilverkabelung kann helfen, Akzeptanzprobleme zu überwinden. Dies trägt zu einer Beschleunigung des Netzausbaus bei“, erläutert Paschedag. Dass sich dies in vielen Fällen finanziell empfiehlt, rechne die vorliegende Studie jetzt erstmals vor.

Laut Studie erfordern im Boden verlegte Kabel zwar 2,4-fach höhere Investitionen. Die Mehrkosten durch Teilverkabelung entsprechen der Studie zu Folge bei einer 60 km-Trasse den Mehrkosten, die durch einen um ein Jahr verzögerten Ausbau mit Freileitungen entstehen.

Auch der Umweltschutz spricht nicht gegen eine Verkabelung, denn eine von Skeptikern befürchtete signifikante Erwärmung des Erdreichs ist der Studie zufolge nicht zu erwarten. Dies deckt sich mit den Erfahrungen, die die Kabelindustrie bereits in vielen Projekten sammeln konnte. Nieman: „Wir haben in unserer langjährigen Erfahrung beim Ausbau von Stromnetzen mit Erdkabeln die hohe Umweltverträglichkeit dieser Lösung bereits erleben können. Leider war das jedoch bisher fast ausschließlich im Ausland der Fall.“

Meldung gespeichert unter: ZVEI

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...