Strafen in Schweden?

Freitag, 7. Dezember 2001 13:39

Die schwedischen Mobilfunknetzbetreiber werden 1 Mrd. Kronen Strafe zahlen müssen, sollten sich die neuen UMTS-Dienste verzögern. Dagens Industri zitierte dabei einen Rechtsexperten der schwedischen Regulierungsbehörde (PTS).

Vier Konzerne haben in Schweden UMTS-Lizenzen ersteigert, darunter Tele2 AB (Stockholm: TEL2A <tel2-a.sse>; WKN: 915096 <NCYA.FSE>) und Orange Sverige, eine Tochter von France Telecom (Paris: PFTE; WKN: 906849 <FTE.ETR>). Die Summe entspreche den durch die Verzögerung gesparten Kosten, so Mikael Gråpe, Rechtsexperte bei der PTS. </tel2-a.sse>

© IT-Times 2016. Alle Rechte vorbehalten.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Unternehmen / Branche folgen
Unsere Nachrichten auf Ihrer Website

Sie haben die Möglichkeit, mit unserem Webmaster-Nachrichten-Tool die Nachrichten von IT-Times.de kostenlos auf Ihrer Internetseite einzubauen.

Zugeschnitten auf Ihre Branche bzw. Ihr Interesse.

Folgen Sie IT-Times auf ...